Prayuth hat die Faxen dicke von der Presse und macht seine eigene Zeitung auf

Bangkok. Am Dienstag (28. April) wurde die erste Ausgabe der „Regierungs-Zeitung für den Menschen“ veröffentlicht. Insgesamt wurden 60.000 Exemplare gedruckt. 30.000 für den Vertrieb in Bangkok und 30.000 für die anderen Provinzen.

Die erste Ausgabe umfasst acht Seiten und ist auf den 28. April 2015 datiert. Gleich auf der ersten Seite ist ein Schreiben von Ministerpräsident Prayuth Chan-ocha indem er erklärt, dass er über die administrative Macht verfügt und damit die Konflikte, die durch die vielen verschiedenen politischen Meinungen und durch die vergangene Regierung entstanden sind, lösen will.

General Prayuth erklärt weiter, dass er in Thailand Frieden, Wohlstand, Moral und Gerechtigkeit sehen wolle. Natürlich wolle er auch die Einheit unter den Menschen.

Die Regierung unter seiner Führung würde ihre Aufgaben ehrlich „mit dem Herzen eines Soldaten, der seine Leiden und sein Glück mit allen Menschen teilen möchte“, durchführen.

General Wilas Arunsri, Der Generalsekretär des Ministerpräsidenten hat ebenfalls einen Artikel verfasst und berichtet darin in einer Zusammenfassung über die Auslandsreisen und die Erfolge des Ministerpräsidenten. Außerdem wird darin eine Geschichte über Seine Majestät dem König und sein Volk erzählt.

In einem weiteren Artikel skizziert das Verkehrsministerium seine Planungen für die Jahre 2015 bis 2022 mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 1,9 Billionen Baht für geplante Infrastrukturentwicklungsprojekte.

Auf der letzten Seite ist eine Zusammenfassung der Arbeit des Damrongtham Centers des Innenministeriums. Diese Stelle kümmert sich im Namen der Regierung um alle Beschwerden die über die Hotline 1111 oder über andere Kanäle eingehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.