Pattaya: Glück – KEINE Brandkatastrophe

Am 30. Dezember, zwischen 21 und 22 Uhr, also am Vorabend der Santika-Katastrophe, ist im Central Festival Center in Nordpattaya, 2nd Road, gegenüber dem Bungalow-Hotel The Cottage, in dem ich wohne, ein Feuer ausgebrochen, das einen Großeinsatz von Feuerwehren und Rettungsdienste auslöste. In den autoritätshörigen Medien ist davon kaum etwas zu lesen. Nach ersten Informationen machen alle „Ferien“ oder zur Zeit technische Probleme mit ihren Webseiten…

Es gab es keine Verletzten, Personal und Kunden (BigC, Besitzer ist einer der größten Thai-Konzerne, Charoen Phokpand) kamen unbeschadet heraus. Das Gefährlichste hier war die Rauchentwicklung. Dennoch rundherum das Bild einer Katastrophe. Notarztwagen der großen Krankenhäuser und die kleinen Transporter der Sani-Clubs, zusammen gut und gern 30 an der Zahl, rund um das Center, etwa 12 bis 15 Feuerwehrfahrzeuge, unzählige Feuerwehrmänner und Helfer, Sanitäter und Polizei – dazu zig Schaulustige. Mit schwerem Atemschutzgerät bahnten sich Feuerwehrmänner den Weg ins Center zur Brandstelle.

Offiziell sind keine Infos zu bekommen. Es gab anfangs weiße, dann schwarze Qualmwolken, dann wieder weiße (nach dem ersten Löschversuch), in das Chaos kehrte nach und nach eine Ordnung ein, schließlich war alles unter Kontrolle und ruhig.

Auf eine Frage vor Ort vom Stellvertretenden BM erfuhr ich, daß es keine Verletzten gegeben hat. Ob das so stimmt, weiß ich nicht. Ich habe auch noch keine Berichte entdeckt, die schildern, wie und wie viele Leute unbeschadet aus dem Center gekommen sind.

Meine Bilder beginnen etwas mehr als eine Stunde nach Beginn des Feuers, mehr als eine halbe Stunde nach Eintreffen der Feuerwehr. Ein Augenzeugenbericht sagt, dass die ersten Feuerwehren 30 Minuten nach Alarmierung eintrafen. Kann ich nicht bestätigen, so wie ich die Sirenen der anrückenden Fahrzeuge hörte. Das können auch erste Sankas gewesen sein.

Es muß nur ein kleiner Brandherd mit starker Rauchentwicklung gewesen sein. Dabei kam es zu teilweisem Stromausfall – aber erst später – oder der Strom wurde abgeschaltet.

Erst im Frühjahr erhielt das Personal eine Einweisung durch die Feuerwehr, vor allem wegen möglicher Bombenattentate (es gab ja im Zusammenhang mit den Silvesteranschlägen in Bangkok auch Bombendrohungen gegen Einkaufszentren in Pattaya, auch gegen das BigC). Und es hat ja auch schon einen Brand im Kino des Centers gegeben.

Was jetzt am 30. Dezember geschah, war eigentlich „eine kleine Nummer“, denn schon am nächsten Nachmittag war das Center wieder geöffnet. Neben den Live-Bilder der Katastrophe in Bangkok im Fernsehen verblaßt diese Kleinigkeit…

TV 5 hatte ein Team vor Ort. Alle anderen Thai-Sender ignorierten das Geschehen – es herrschte doch „so schöne Party-Stimmung“. wg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.