Geldspritze für Tourismus nicht genug

Das Hilfsprogramm in Form billiger Kredite begann am 17.März und soll bis 30. April laufen. Mindestens 450 Reiseveranstalter sollen kurz vor dem Ruin stehen und benötigen zusammen mindestens 1,8 Milliarden Baht.

Über 1000 Gastronomen wollen die staatliche Hilfe in Anspruch nehmen, ebenso kleine Hotels. Insgesamt eine Summe von 2,5 Milliarden Baht.

Chumpol ist sicher, daß das Budget von 5 Milliarden Baht nicht ausreichen wird. Falls mehr Geld gebraucht wird, soll das Hilfsprogramm neu aufgelegt werden. Allerdings glaubt er auch, daß sich die Tourismusindustrie zum Ende des Jahres (Hochsaison) wieder erholen wird.

Apichart Sankary, Präsident der thailändischen Reiseveranstalter, ist da etwas pessimistischer. Er glaubt, daß die Zahlen der Touristen aus Europa und den USA im Sommer um 30% zurückgehen werden. Seiner Meinung nach sollten sich die Reiseveranstalter auf japanische und chinesische Touristen konzentrieren…

Kostenfreie Touristenvisa

Der Kabinettsbeschluß, kostenlose Touristenvisa weltweit in thailändischen Botschaften auszustellen, wird nun doch umgesetzt. Die Kampagne läuft noch bis zum 4. Juni 2009. Touristenvisa sind auf den thailändischen Botschaften und Konsulaten kostenlos erhältlich. Sowohl für eine Einreise (Single Entry) als auch für zwei Einreisen (Double Entry). bp, la

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.