Folgt der Thai-Baht dem US-Dollar?

Was ist der US-Dollar Index?

Der US-Dollar Index (USDX) ist eine Kennzahl, welche den Wert des US-Dollar mittels eines Warenkorb aus verschiedenen Währungen vergleicht. Er ist das geometrische Mittel im Vergleich zum Euro (EUR), Japanischen Yen (JPY), Britischen Pfund(GBP), Kanadischen Dollar (CAD), Schwedischer Krone(SEK) und Schweizer Franken (CHF). Er wurde 1973 eingeführt und wird am New York Board of Trade (NYBOT) gelistet. Seinen Tiefststand seit der Einführung hatte der US-Dollar Index am 16. März 2008 mit 70,89 Punkten. Der Thai-Baht ist nicht im Warenkorb zur Berechnung enthalten – dies würde diese Betrachtung verfälschen.  

Richtet Thailand seine Wechselkurse gegen den US-Dollar nach dem US-Dollar Index aus?

Beim Betrachten des USDX fällt deutlich auf, das der Wechselkurs US-Dollar gegen den Thai-Baht dem USDX unweigerlich qualitativ auf Schritt und Tritt über mehrere Jahre gefolgt ist.   

Im August 2004 stand der USDX bei 88,29 Punkten, der US-Dollar war somit 41,59 Baht wert. Die schwarzen Linien im Graphen repräsentieren den Beginn und das Ende der Kapitalkontrollen (Einführung: Dezember 2006 – Ende: März 2008).  

Wenn der USDX schwächer wird, so schwächt sich auch der Wechselkurs US-Dollar gegen Baht ab – man bekommt weniger Thai-Baht für einen Dollar. Steigt der Wert des US-Dollar laut USDX, so folgt ihm der Thai-Baht wie ein treuer Gefährte – man erhält mehr Thai-Baht für einen Dollar.

Diese Beobachtung bestätigt weiterhin die Devisenpolitik der thailändischen Zentralbank bezüglich Devisenmanipulation durch Devisentermingeschäfte und die Ansammlung in den Währungsreserven von US-Dollar.

In der Abbildung wurde der Stand des Wechselkurses im August 2004 sowie der USDX mit 100 Punkten definiert – die monatlichen Veränderungen beziehen sich auf prozentuale Veränderungen zum Vormonat.    

Einzig möglicher Fehler (welcher jedoch nur marginal ist) könnte darin liegen, das im Chart für den USD-Index ein monatlicher Mittelwert genommen wurde – der Wechselkurs im Graphen markiert immer den Stand des Kurses zum Ende einer Periode. Auf eine qualitative Betrachtung der Relationen hat dies jedoch keinen bedeutenden Einfluss.

81% der Export-Einnahmen Thailands sind in US-Dollar berechnet

Betrachtet man die Auflösung der Exporterlöse nach Währung (siehe auch Grafik), so ist die Strategie der thailändischen Zentralbank keineswegs überraschend. 81% der Einnahmen bestehen aus US-Dollar und werden so gegen den Thai-Baht getauscht. Alle anderen Währungen haben eine geringere Bedeutung in Punkto Exporteinnahmen – das heisst ebenfalls, daß Wechselkurse von beispielsweise Euro oder Franken zum Thai-Baht ebenfalls vom USDX abhängen. Den Wechselkurs Thai-Baht gegen den US-Dollar steuert die Zentralbank über Währungsreservenpolitik sowie Devisentermingeschäfte (Der TIP berichtete) und richtet ihre Terminierung vermutlich nach dem Stand des USDX aus.

ts, bot, thaicrisis, wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.