Feuerwehrskandal: Entscheidung im August

Während die Vergleichsverhandlungen schweben, drängt die BMA die Regierung, einen Teil der Kosten für die Fahrzeuge zu übernehmen. Die Regierung hatte versprochen, sich in Höhe von 60% an den Anschaffungskosten zu beteiligen und die Importsteuer für eingeführte Feuerwehrautos zu streichen.

Der Deal mit Steyr war von dem damaligen Innenminister Bhokin Bhalakula und dem ehemaligen österreichischen Botschafter geschlossen worden. Besiegelt hatte ihn der damalige Gouverneur von Bangkok Samak Suthonvet – an seinem letzten Arbeitstag.

Seitdem gab es immer wieder Vorwürfe, daß die Verträge korruptionsbehaftet seien, weil die österreichischen Fahrzeuge und Boote zu teuer gewesen sein sollen. tn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.