Die verlorene Ehre der Thais

Doch in den frühen Morgenstunden des 23. März war es vorbei mit der Ruhe. Die Polizei ermittelt gleich in vier Fällen, in denen Jugendliche im Alter zwischen 18 und 22 Jahren an verschiedenen Orten niedergeschossen worden waren.

Einen 18jährigen erwischte es in Naklua. Ihm war in den Mund und ins rechte Auge geschossen worden. Beide Kugeln traten wieder aus, der Jugendliche ist schwer verletzt. Insgesamt fand die Polizei sieben Patronenhülsen, fünf Schüsse haben nicht getroffen…

Ein 18jähriger erlitt in der Soi Ngern Plub Wan einen Bauchschuß.

Ein dritter Jugendlicher, 22 Jahre alt, wurde in den Allerwertesten geschossen, sein Freund erlitt Schußwunden an der Brust. Der Vorfall ereignete sich am Wat Nong Yai an der Sukhumvit Road.

Dem fünften Jugendlichen war – äußerst sportlich – in den Rücken geschossen worden. Das war auf der North Pattaya Road.

Die Polizei geht davon aus, daß auf dem Music Festival Streit entstand, die Schützen ihre Opfer verfolgten und dann zur Strecke brachten. Vermutlich ist einer dem anderen auf den Fuß getreten oder hat dessen Freundin eine Sekunde zu lange angesehen. Solche Vergehen werden von Thais gern mit der Todesstrafe geahndet.

Zwischen den verschiedene Verbrechen wird kein Zusammenhang gesehen, d. h. die Polizei verfolgt vier potentielle Mörder, die eine Schußwaffe besitzen und nicht zögern, von dieser Gebrauch zu machen. p1, pdn Die Wege ins Nichts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.