Boot mit Tauchern gesunken – sieben Menschen werden vermißt

Vor der Ferieninseln sucht die thailändische Polizei am Montag noch nach sechs Touristen und einem Einheimischen, die seit einem Tauchboot-Unfall am 8.März  vermißt werden.

Sie waren mit der „MV Dive Asia 1“ des Veranstalters Dive Asia unterwegs, berichtete die Marine am 9.März. Ihr Boot war auf dem Rückweg von den Similan-Inseln und sank in der Nacht rund 22 Kilometer vor Phuket aus zunächst unbekannten Gründen.

Gegen 23 Uhr setzte das Boot ein Notsignal ab, danach gab es keinen Kontakt mehr zu der „MV Dive Asia 1″, sagte ein Polizeisprecher.

Fischer retteten 15 Ausländer und acht der einheimischen Besatzungsmitglieder aus dem Meer. Von den Vermißten fehlte vorerst jede Spur.“Wir suchen noch“, sagte der Polizeisprecher.

Neben den drei Europäern sind zwei Australier und ein Japaner unter den Vermißten.dpa/AP, tn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.