400 Webseiten werden gesperrt

Zwischen März und August 2008 habe man über 1200 Webseiten entdeckt, die eine Gefahr für die „friedliche Gesellschaft und die Moral der Leute“ seien und/oder die nationale Sicherheit gefährden.

ICT-Minister Mun Ptanaotai sagte, sein Ministerium habe Internet-Providern geraten, diese Seiten sofort zu blockieren. Anträge bei Gericht seien bereits positiv beschieden worden, davon seien 400 Webseiten betroffen, 344 enthielten majestätsbeleidigendes Material.

Die Polizei sei informiert, um alle Gesetzesbrecher [vermutlich die Webmaster, Anm. d. Redaktion] zur Rechenschaft zu ziehen. bp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.